Zurück

Bedarfs- oder Verbrauchsausweis?

Was ist der Unterschied?

Während der Verbrauchsausweis auf einer Schätzung des Energieverbrauches basiert, wird bei dem Bedarfsausweis der genaue energetische Zustand einer Immobilie berechnet. Für die Ermittlung des Verbrauchsausweises werden Daten zum Energieverbrauch der letzten drei aufeinanderfolgenden Abrechnungsperioden in Betracht gezogen. Hierbei dient die verbrauchte Energiemenge für Heizung und Warmwasserbereitung in Kilowattstunden pro Jahr und Quadratmeter als Grundlage für die Berechnung. Da das Ergebnis im Verbrauchsausweis durch das Nutzungsverhalten der Gebäudebewohner beeinflusst wird, kann eine energetisch schlechte Immobilie mit geringem Energieverbrauch, trotzdem eine gute Bewertung erzielen.
Der Bedarfsausweis wiederum ermöglicht es Immobilieneigentümern ein objektives Bild des energetischen Zustandes Ihrer Immobilie zu gewinnen, da die Daten unabhängig vom individuellen Heizverhalten sind. Für die Berechnung werden unter anderem der Zustand von Wänden, Fenstern und Heizungen beachtet. Das umfangreiche Ermittlungsverfahren gibt Immobilieneigentümern Aufschluss darüber, welche Modernisierungsmaßnahmen, wie die Dämmung von Außenwänden oder der Einbau von Energiesparfenstern, zur Erhöhung der Energieeffizient notwendig sind.

Wann ist der Bedarfsausweis Pflicht?

Für Gebäude, die vor 1965 gebaut wurden oder dessen Bauantrag vor 1977 gestellt worden ist und nach 1977 nicht saniert wurden, ist ein Bedarfsausweis Plicht. Außerdem muss ein Bedarfsausweis für Immobilien mit unter 5 Wohneinheiten erstellt werden. Im Falle eines Neubaus ist der Bedarfsausweis ebenfalls ein Muss, da noch keine historischen energetischen Verbrauchsdaten vorliegen.

Wann können Sie den Verbrauchsausweis beantragen?

Ein Verbrauchsausweis kann bei Immobilien mit mindestens 5 Wohneinheiten beantragt werden. Auch bei Immobilien, die nach dem Jahr 1977 erbaut worden sind oder bei denen nach 1977 Modernisierungs- oder Sanierungsarbeiten an mindestens drei wesentlichen Gebäudeteilen durchgeführt wurden, kann ein Verbrauchsausweis beantragt werden. In all diesen Fällen, kann aber auch ein bedarfsorientierter Energieausweis gewählt werden. Dieser bietet im Vergleich zum Verbrauchsausweis eine objektive Energieeffizienzanalyse, welche Ihnen eine verlässliche Entscheidungsgrundlage für Modernisierungsmaßnamen gibt. Sie sind sich immer noch nicht sicher, ob Sie einen Verbrauchs- oder Bedarfsausweis benötigen? Dann benutzen Sie unseren kostenlosen Ausweis-Check und erfahren Sie in wenigen Schritten, welcher Energieausweis der Richtige für Sie ist.
Aktion

Verbrauchsausweis

39 €

19inkl. MwSt.

  • Erfassung in 5 Minuten
  • Verfügbar innerhalb von 48h
  • Die günstigere Variante
  • Rechtsgültig nach EnEV
  • 10 Jahre Gültigkeit
Jetzt beantragen
Aktion

Energieausweis

Empfehlung: Bedarfsausweis
99 €

59inkl. MwSt.

  • Erfassung in 7-10 Minuten
  • Verfügbar innerhalb von 48h
  • Auch für kaum sanierte Objekte
  • Rechtsgültig nach EnEV
  • 10 Jahre Gültigkeit
Jetzt beantragen
ekomi
ingenieurkammer